Stefan Becker 

Moin, seit 2007 bin ich als "Gastarbeiter" aus Hamburg dabei. Seitdem habt ihr mich in vielen verschiedenen Rollen auf der Bühne gesehen. Egal ob im Sommerstück eher für die Erwachsenen oder im Weihnachtsmärchen für die Kinder, es macht einfach eine riesen Freude zu spielen und dabei zu sein.

Jede neue Rolle hat immer wieder etwas ganz Besonderes und Theater zu spielen ist die beste "Nebenbeschäftigung" der Welt. 

Kommt vorbei und lasst euch von uns mal aus dem Alltag heraus für ein paar Stunden verzaubern. Wir wollen doch alle nur Spaß ........

Bis bald in Schwarzenbek

 

 
 

Susanne Hilger 

Ich bin seit über 25 Jahren dem Theater Schwarzenbek treu. Warum?? Bin irgendwann mal angefangen und nicht mehr davon los gekommen, weil’s einfach toll ist. Was hab ich schon alles gemacht? Schaupielerin, Regie geführt, ein wenig Bühnenbau (Malern, tapezieren…), genäht (nur Kleinigkeiten), unter anderem bin ich zur Zeit für die Finanzen und den leidigen Schriftkram zuständig. Mein Motto: Lache das Leben an, bestimmt lacht es zurück. Wir brauchen dringend noch theaterbegeisterte Mitwirkende (vor, auf, unter, über der Bühne) Was ist mit Dir?? Ich freu mich auf Dich!!

 
 
 

Tanja Bengtsson 

Moin Moin, ich bin Tanja, und bin seit Oktober 2001 beim Bühnenbau der Theatergruppe Schwarzenbek. Ich bin durch meine Schwester Dorte, die seit 1997 in der Gruppe ist, auf das Theater aufmerksam gemacht worden und schließlich von Peter Strauß gefragt worden, ob ich Lust hätte mit zu machen. Na ja, und seit 2002 bin ich auch im Vorstand tätig. Durch meinen erlernten Beruf als Schauwerbegestalterin, gehen mir viel handwerkliche Tätigkeiten leicht von der Hand und ich habe einfach Spaß daran nach dem Textbuch ein Bühnenbild zu entwerfen, die Kulissen zu bauen und zu bemalen. Mittlerweile habe ich zweimal Regie geführt, immer mit super Assistentinnen, das hat auch viel Spaß gemacht und war eine schöne Erfahrung.

 
 

Daniel Schmidt 

Was die Meisten nicht wissen ist, dass meine Eltern aktiv bei der Theatergruppe Schwarzenbek mitgewirkt haben, als ich noch klein war. Damals, so im Alter von 7/8 Jahren, hat mich das Theaterspielen bereits sehr fasziniert, doch leider gab es zu der Zeit noch keine Kindergruppe bei den Schwarzenbekern. Letztendlich habe ich nicht aufgegeben, und als ich mitten in der Pubertät war, durfte ich endlich mitspielen. Tja, und seitdem bin ich dabei – das ist schon ein paar Jahre her, und mittlerweile bin ich seit 2004 Vorstandsvorsitzender. Ich habe schon häufig Regie geführt, geschauspielert, die Technik gemacht und sogar mal beim Bühnenbau geholfen-mehr schlecht als recht. Aber dadurch gibt es jetzt in unserem Baufundus die „Schänke zum krummen Nagel“ :o)

 
 
 

Monique Spinngieß 

Als quirliger Wirbelwind bin ich im Februar 2005 als "Mädchen für alles" zur Theatergruppe gestoßen.

Über all die Jahre habe ich mittlerweile in alle Bereiche "geschnuppert": Immer beim Bühnenbau dabei, habe auch schon Technik gemacht, Regie geführt, Maske und Requisite übernommen, Kostüme genäht, als Inspizientin die Schauspieler auf die Bühne gescheucht, unsere Jugendgruppe betreut - die mittlerweile alle erwachsen sind- sowie Fotos geschossen und die Internetseitenbetreuung übernommen und war fünf Jahre als Pressewart im Vorstand tätig.

Auf der Bühne konnte man mich bereits in vielen verschiedenen Rollen entdecken. Es macht einfach alles Spaß.

Egal in welchen Bereich es Dich ziehen würde, kommt einfach vorbei und werde Teil unserer Theaterfamilie. Denn "Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage" (Hamlet,3.Aufzug 1.Szene) 

 

 
 

Ralf Dmoch 

Ralf Dmoch heiße ich. 50 Jahre alt bin ich. Verheiratet bin ich. 3 Töchter habe ich. Und ohne Theater geht es nicht!
Seit 30 Jahren gehöre ich der Theatergruppe Schwarzenbek an. Ich bin aus Langeweile mal mit meiner Exfreundin mitgegangen und habe mir das mal angeschaut. Seitdem bin ich nicht mehr davon losgekommen und meine Exfreundin ist meine Ehefrau geworden. In wie vielen Stücken ich schon mitgespielt habe, kann ich heute nicht mehr sagen. Nachdem ich vor Jahren für 10 Jahre den Vorsitz übernommen hatte, sitze ich nach einer längeren Pause jetzt wieder als Beisitzer im Vorstand. Ich zaubere noch ein wenig auf Kinderfesten, Geburtstagen, Messen und anderen Feiern, mache Spaßkellnern und Ballonkneten. Was den Zauber des Theaters ausmacht, weiß ich nicht, aber inzwischen haben schon alle 5 aus meiner Familie mitgemacht. Beim Theater gibt es für jeden etwas, auch wenn er nicht auf die Bühne möchte. Bühnenbau, Regie, Kostüme, Requisiten, Maske, Inspezienz, Technik. Wir sehen uns beim oder im Theater.

 
 
 

Mike Stobbe 

Hallo, ich bin Mike und durch Tanja zum Bühnenbau gekommen. Ich bin 45 Jahre alt, seit Dezember 2010 dabei und habe schon mal eine „tragende“ Rolle auf der Bühne übernommen. Beim Bühnenbau ist Sägen, Schrauben und Zusammenbauen mein Aufgabengebiet. Hauptberuflich saniere ich Altbauten in Hamburg.

 
 

Bastian Millat 

Hi, ich bin Basti und 1993 im zarten Alter von 9 Jahren zum Theater gekommen. Auch mein Beruf als Orthopädietechniker oder das schreckliche Prinzenkostüm, in das ich schon häufig schlüpfen musste, konnten mich von der Bühne nicht fernhalten. Von Technik über Bühnenbau reizt mich am Theater vor allem in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Theater ist und bleibt das schönste Lügengewerbe der Welt. Frei nach dem Motto: Hamlet stirbt und geht danach Spaghetti essen.

 
 
 

Wiebke Bischoff 

Mein Name ist Wiebke, und ich bin Kosmetikerin mit Visagistikerfahrung. Eigentlich wollte ich schon immer zum Theater, aber wie das denn so ist... immer kommt einem etwas dazwischen. Im Sommer 2004 bin ich einfach zu einer Probe gegangen und so schnell war ich dann auch schon dabei. Seither bin ich für die Maske zuständig. Beim Weihnachtsmärchen 2007 habe ich Regie mit Susanne zusammen geführt, und einige Rollen habe ich seitdem auch schon gespielt und freue mich auf weitere... doch dafür brauche ich Unterstützung ;o)

 
 

Christopher Bischoff 

Schon früher war ich öfter durch meine Mutter beim Theater dabei, aber eher in Situationen wo helfende Hände benötigt wurden. Selbst zu spielen kam mir damals gar nicht in den Sinn, dazu hatte ich viel zu viel Schiss.
Vor rund 7 Jahren hat meine Mutter mich dann einmal zu einer Probe mitgeschleppt und seitdem kann ich nicht mehr ohne. Die Gruppe, die Stücke, die Bühnenbilder, das Spielen... es macht einfach unglaublichen Spaß und ich bin mehr als gespannt was die Zukunft bringt.

 
 
 

Sönke Hilger 

Huhu, ich bin Sönke Hilger und spiele jetzt schon seit 9 Jahren Theater.
Angefangen hat es damals mit dem Stück “Peterchen und Annelieses Mondfahrt“ ,wo meine Mutter mich zum ersten Mal mit auf die Bühne nahm , da war ich 10 Jahre jung. Als ich in dem Stück mit meiner Schwester zusammen gleich als Hauptrolle startete, konnte es in dem Moment nichts Besseres für mich geben! Nachdem ich viele Jahre nur zuschaute, hatte ich endlich meine erste Rolle. In den nächsten Jahren ging es Schlag auf Schlag. In den letzten Jahren hab ich auch das ein oder andere Mal als Techniker in den Stücken mitgewirkt und dort die Beleuchtung, den Einlass und die Musik gemanagt. In den nächsten Jahren hoffe ich wieder auf der Bühne zu stehen. Zu meiner Person: geboren bin ich 1995 und arbeite derzeit bei der Stadt Schwarzenbek auf dem örtlichen Klärwerk.

 
 

Die Jungs der Technik 

Wir bringen Licht ins Dunkle und sorgen zusammen mit den Leuten hinter der Bühne für die Special-Effekts.

Ihr sehr uns vor den Vorstellungen an der Tür zum Einlass, danach verschwinden wir über die Köpfe des Publikums.

Wir sind Jonas geb.1997, Michi geb. 1997 und Richi geb. 1998

Wir begleiten das Team auf der Bühne jetzt seit ein paar Jahren und für uns ist Theater, diese Familie nicht mehr wegzudenken, es ist ein Teil unseres Lebens geworden. 

 

 

 
 
 

Katharina Vilmar 

1984 erblickte ich, Katharina Vilmar, das Licht der Welt und nur ein paar Jahre später das Licht auf der Bühne. „Die kleine Hexe“ und „Das kleine Gespenst“ waren die ersten Erfolge, die ich zusammen mit den Theaterkids verbuchen konnte. Nun ja, leider geht auch die Zeit an Kindern nicht vorbei, wir wurden älter und lösten nach ca.5 Jahren die Gruppe auf. Mit 17 Jahren bekam ich dann einen Anruf; die Prinzessin Marie sei noch nicht besetzt – und schon war ich wieder dabei (welches Mädchen will keine Prinzessin sein).Darauf folgten einige Weihnachtsmärchen, u. a. meine Paraderolle: ein singendes Kamel in „Gut gebrüllt Löwe“. . . Mal sehen was noch kommt, denn auch ein Studium in Göttingen, hieltmich nicht davon ab, immer wieder auf die Schwarzenbeker Rathausbühne zurückzukehren.

 
 

Alexander Wiebke 

Hallo, ich bin 1979 auf die Welt gekommen und habe seit dem mein Umfeld als persönliche Bühne genutzt. Zum Theater bin ich 1998 als Prinz in "Merle Meerjungfrau" gekommen. "Schuld" war Christina Matz. Nachdem ich mit Körpereinsatz einen kurzen Witz spontan auf einer Freilichtbühne zum Besten gebracht hatte, lenkte sie meine Theater-Karriere in die bekannte Bahn. Und es macht mir bis heute immer noch Spaß die Menschen zu begeistern 

 
 
 

Nach oben

Hauke Hilger 

Mein Name ist Hauke, ich bin 2001 geboren und ich habe mit 7 Jahren das erste Mal auf der Bühne gestanden.  Zwar war es eine stumme Rolle aber es hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich unbedingt wieder auf die Bühne wollte. Ich habe dann mehrere kleine Rollen gespielt und 2013 spielte ich meine erste Hauptrolle als Muck  in den Abenteuern des kleinen Muck . Theater spielen ist zwar ein anstrengendes Hobby und man muss viel lernen und proben, aber es ist auch total aufregend und macht sehr viel Spaß. Der Applaus nach einer gelungenen Vorstellung entschädigt für alles.

 
 

Deike Hilger 

Hallo, mein Name ist Deike und das erste Mal auf die Schwarzenbeker Theaterbühne kam ich durch meine Mutter. Da war ich gerade mal 10 Jahre alt. Ich spielte eine kleine Maus im Weihnachtsmärchen „Rumpelstilzchen“. Ich war begeistert von der Bühne und dem ganzen „Drumherum“. Seitdem komme ich nicht mehr davon los und spiele immer wieder gerne mit. Ich freue mich auf jedes neue Stück, denn jede neue Rolle bietet eine neue Herausforderung. Außerdem macht es einfach jedes Mal wieder super viel Spaß auf der Bühne zu stehen.

 
 
 

Marion Bengtsson 

Seit Oktober 1998 bin ich beim Theater Schwarzenbek. Mein Name ist Marion, und ich bin für die Kostüme und die Garderobe zuständig. Natürlich greife ich auch gerne mal zu Pinsel, Farbe und Akkuschrauber und helfe beim Bühnenbau.

 
 

Petra Scheerer 

 

                                                   ? ? ?